Von diesen Teddys
würde ich mich für keinen Preis der Welt trennen,
weil sie alle etwas Besonderes für mich sind:


                        
 

  
 mein alter Trixi
(Schuco-Yes-No-Technik)
aus dem Jahre 1950
Er hat mich mein ganzes Leben lang begleitet
 


Freddi-Trixi
Ich habe versucht, meinen alten Trixi nachzumachen.
Weil sich mein lebender, großer Bär Freddi, ihn sich gewünscht hat

 


Fritzchen
mein 1. selbstgenähter Teddy aus einem alten Frotteehandtuch

 


Sterntaler
Jan. 2002 anläßlich der EURO-Einführung entstanden
eingereicht zum
TED worldwide

 

   
Anton
13. Platz beim Discovery-Bear Wettbewerb der Zeitschrift Teddy & Co. (2002)
Auf diesem Wege ein dickes Dankeschön an Alle, die für ihn abgestimmt haben.

 


Blacky
Den Schnitt hat mir freundlicherweise
Hildegard Degel zur Vfg. gestellt
(http://www.hildegards-baerenhoehle.de./)
 

   
DIDI

sitzt im Auto und paßt auf,
dass ich immer schön
vorsichtig fahre
nach einem Schnitt von: Carmen

http://www.baeren-parade.de
 


Luzzie

Die Schwester von Anton
(Schnitt:
Discovery-Bear Wettbewerb der Zeitschrift Teddy & Co. (2002)
 












Heini

der 50cm große Riese
der uns überall begleitet.

   
Pippi
ist ein ganz besonderer Bär. Ich hatte sie am 13. Juli 2001 bei einem Vorstellungsgespräch in meiner Tasche.3 Tage vorher hatte ich den Stoff in dem Ort gekauft, wo ich mich dann bewarb. Sie hat mir viel Glück gebracht. Sie sitzt nun bei mir auf dem neuen Arbeitsplatz.


Mozart
Dieser Mozart ist in Salzburg entstanden. Logisch,
dass ich den nicht hergeben.







 


Julchen
Julchen hat beschlossen,
bei mir zu bleiben.


 

   

Hauptseite